Bruchkante

Übersicht Produkte Über uns Kontakt Links


Über uns

Historische Aufnahme Schotterwerk um 1950

1954 - Rieger & Kuen

1954 beteiligt sich der aus Untergrönigen stammende Fuhrunternehmer August Hutter als dritter Teilhaber am bestehenden Schotterwerk Rieger & Kuen zwischen Neresheim und Dischingen. Knapp zwei Jahre später übernimmt er dann alle Geschäftsanteile und führt das Unternehmen selbst weiter. 1956 firmiert das Unternehmen dann zum ersten Mal als "August Hutter Schotter und Steinwerk".

Historische Aufnahme Schotterwerk um 1960

Ab 1956: August Hutter Schotter und Steinwerk

In den Folgejahren wächst das Unternehmen schrittweise, das Werk und der Fuhrpark vergrössern sich deutlich - man profitiert vom boomenden Straßenbau. Der Steinbruch selbst wird 1964 verlegt und befindet sich nun einige hundert Meter weiter entfernt von der Ortsverbindungsstraße. An seinem Fuß entstehen Werk und Verladung neu. Das alte Werk dient ab diesem Zeitpunkt als Werkstatt und Bürogebäude. Noch immer wird hauptsächlich für den Straßenbau produziert.

Luftbild neues Werk

Die 80er Jahre bis heute

Mittlerweile in der zweiten Generation geführt, erzwingt der stetige Rückgang des Straßenbaus laufende Investitionen in die Verfahrenstechnik des Unternehmens, um durch veredelte Produkte neue Kunden aus diversen Industriezweigen zu gewinnen. Schon früh wird begonnen, das Werk sukzessive auch zu automatisieren. Die ständige Verbesserung der Technik schlägt sich unter anderem in mehreren Patenten nieder.

2004 tritt nach bald 50 Jahren Firmengeschichte die dritte Generation in die Geschäftsleitung ein, bereit den erfahrenen Familienbetrieb mit sympathischem Profil weiterzuführen und die Wettbewerbsfähigkeit auch für die Zukunft zu sichern.